Die erfolgreiche österreichische Crowdinvesting Plattform dagobertinvest und das – zum besten Franchise Unternehmen 2016 gekürte – Unternehmen Lucky Car gehen 2017 gemeinsame Wege, wie die beiden Geschäftsführer Mag. Andreas Zederbauer und Ossi Matic am 16. November 2016 bekannt gaben.

„Wir werden 2017 österreichweit expandieren und setzen dabei u.a. auf die Finanzierung und somit Realisierung durch dagobertinvest.“, so Ossi Matic. Das 22 Standorte umfassende Unternehmen Lucky Car ist der Spezialist für Lack- und Karosseriereparaturen. In den vergangenen Jahren konnte Ossi Matic ein umfangreiches Standortnetz mit unzähligen Partnern aufbauen. Die geplante Expansion in Österreich und Deutschland wurde erst jüngst kommuniziert. Ein Garant für Qualität und Professionalität zu besten Preisen bei höchster Dienstleistung, so das Unternehmen über seine Werte und Philosophie.

Mag. Andreas Zederbauer zu der Kooperation: „dagobertinvest sucht starke und am Markt etablierte Partner, um den Investoren Sicherheit und hohe Erträge zu gewährleisten. In Lucky Car haben wir einen solchen Partner gefunden! Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!“

Details zur avisierten Kooperation werden Anfang 2017 kommuniziert und den interessierten Investoren vorgestellt. dagobertinvest wird 2017 weitere neue Wege des Crowdinvestings einschlagen; Branchen, die bisher nicht bedacht wurden, werden Projekte einbringen.

dagobertinvest konnte erst jüngst die Euro-Millionen-Marke an Crowdkapital mittels 449 Investoren bei einem durchschnittlichen Investment von Eur 2.260 durchbrechen.

Aktuell heißt das in Zahlen (Stand: 16. November 2016, 10 Uhr):
– 481 Investoren
– Eur 2.238 durchschnittliches Investitionsvolumen
– Eur 1.076.451 Gesamtinvestition
– Eur 172.100 an die Investoren zurückbezahlt

zederbauer + partner gmbh: dagobertinvest
Heimische Projekte stecken immer wieder in der Kreditklemme. Durch Basel III und anderen Beschränkungen können Banken nicht mehr in dem Umfang finanzieren, wie sie es sollten. Mit dieser Tatsache sind wir als Finanzierungsspezialisten in der zederbauer + partner gmbh täglich konfrontiert, wenn Kunden um Hilfe rufen.

Die neuen Möglichkeiten des Alternativfinanzierungsgesetzes haben Mag. Andreas Zederbauer und seine Partner genutzt, um eine Crowdfunding/-investing Plattform – dagobertinvest – zu gründen. „Anders als bestehende Plattformen finanzieren wir aber bewusst keine Start-ups, sondern nur prüfbare Projekte von heimischen, etablierten Unternehmen“, so Mag. Andreas Zederbauer, CEO dagobertinvest & zederbauer + partner GmbH.

Beispielsweise müssen Bauträger in den meisten Fällen 30 Prozent Eigenmittel darstellen, um „bankable“ zu sein. Hat ein Unternehmer nicht genügend Eigenmittel, so können gute und an sich ertragreiche Projekte auch nicht realisiert werden.

„Diese Lücke können wir nun mit dagobertinvest schließen. Die Finanzierungsstruktur könnte lauten: 10 Prozent Eigenmittel des Unternehmers, 20 Prozent Crowdkapital und 70 Prozent Bankfinanzierung. Wir sind daher auch Partner der Banken, indem wir auch für sie nicht darstellbare Projekte umsetzbar machen“, so Zederbauer weiter.

(Crowd-)Investoren sind bei dagobertinvest Menschen, die eine seriöse Alternative zum defacto unverzinsten Sparbuch suchen. Sie erhalten von den Emittenten 5 bis 8 % Zinsen p.a.

Damit erzeugt dagobertinvest eine Win-Win-Win-Situation: „Der Unternehmer kann sein Projekt realisieren, die Bank kann zusätzliche Eigenmittel darstellen und der Investor erhält eine ordentliche Verzinsung“, so das höchst erfolgreiche Geschäftsmodell von dagobertinvest.

Nicht zur unterschätzen sind hierbei der volkswirtschaftliche Aspekt, die Steigerung der Produktivität der einzelnen Unternehmen und die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen.